Meine Leistungen

Das Angebot meiner Praxis umfasst verschiedene physiotherapeutische Techniken und Behandlungsmethoden für Erwachsene. Grundlage für die Behandlung ist eine Verordnung von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin. Nach dieser Verordnung richtet sich die Art und Dauer der Therapie.

Zu Beginn der Therapie wird ein Befund erstellt. Sie beschreiben Ihre Beschwerden und Ihre dadurch entstehenden Einschränkungen im Alltag. Ich stelle den Status Quo fest, z. B. durch Messungen des Bewegungsausmaßes von Gelenken, Bestimmung des Kraftgrades von betroffener Muskulatur, Ermittlung der ermüdungsfreien Gehstrecke etc.

Auf Grundlage des Befundes legen wir dann gemeinsam die Ziele der Therapie fest. Diese sollen konkret, für Sie relevant, messbar und in einer definierten Zeitspanne erreichbar sein. Die Methoden, Techniken und Inhalte der Therapie richten sich nach diesen Zielen.

Es folgt mein physiotherapeutisches Angebot, mit offizieller Bezeichnung der Abrechnungs-fähigen Leistung der Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen in Klammern:

· Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis bzw. Allgemeine Krankengymnastik (KG)
· Manuelle Lymphdrainage (MLD)
· Physiotherapie bei neurologischen Erkrankungen und Schädigungen (KG ZNS nach Bobath)

Ich befinde mich in Ausbildung zur Manuellen Therapie mit Osteopathischer Ausrichtung. Weiterhin behandele ich Kiefergelenks-Fehlstellungen nach zahnärztlicher Verordnung (Cranio-mandibuläre Dysfunktion). Die Therapie beinhaltet aktive und passive Maßnahmen zwecks Senkung der dauerhaft hohen Anspannung der mundschließenden Muskulatur und Minderung damit zusammenhängender Beschwerden wie z. B. Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen.

Ein weiterer Behandlungs-Schwerpunkt sind Bewegungseinschränkungen und Schmerzzustände, die auf Verkürzungen, Verhärtungen oder Stoffwechsel-bedingten Veränderungen der Muskelkraft-übertragenden Anteile des Bindegewebes, der Faszien, zurückzuführen sind. Die Therapie folgt dem Konzept des Myofascial Release, einer Kombination von mobilisierenden bzw. stabilisierenden Griffen des Therapeuten mit aktiven Bewegungen des Patienten.

Für Selbstzahler biete ich Spezielle Schmerz-Physiotherapie an, zertifiziert von der Deutschen Schmerz-Gesellschaft. Sie richtet sich an Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen oder Schmerzzuständen und beinhaltet ein umfassendes Behandlungskonzept nach dem bio-psycho-sozialen Modell. Der Patient / die Patientin erwirbt über ein individuell definiertes Bewegungsprogramm motorische Kompetenz zurück und reflektiert darüber seine / ihre Einstellung zum Schmerzgeschehen, mit dem Ziel einer erweiterten Teilhabe.

Ein weiteres Angebot für Selbstzahler ist die Sympathikus-Therapie nach Dr. Heesch. Dabei handelt es sich um eine orthopädisch-manuelle Methode zur Deblockierung von Nervenwurzeln des Grenzstrangs zur Minderung von Beschwerden, die ganz oder teilweise auf einer dauerhaften Irritation von Anteilen des vegetativen Nervensystems beruhen. Dafür wird die Wirbelsäule passiv mit speziellen Griffen und Techniken mobilisiert.

Preisliste für Privatpatienten und Selbstzahler:

Behandlung Zeit Preis
Krankengymnastik (KG) 15 – 25 Min. € 40,00
Manuelle Lymphdrainage (MLD) 30 Min. € 35,00
Manuelle Lymphdrainage (MLD) 45 Min. € 50,00
Manuelle Lymphdrainage (MLD) 60 Min. € 65,00
Neurologische Physiotherapie (KG ZNS nach Bobath) 30 Min. € 45,00
Neurologische Physiotherapie (KG ZNS nach Bobath) 60 Min. € 90,00
Kompressionsbandage 1 Extremität € 20,00
Wärme (Fango) € 15,00
Spezielle Schmerz-Physiotherapie 30 Min. € 45,00
Spezielle Schmerz-Physiotherapie 60 Min. € 90,00
Sympathikus-Therapie 30 Min. € 45,00

Die Honorarsätze sind durch den Privat-versicherten Patienten bzw. Patientin direkt an die Therapeutin zu begleichen, unabhängig davon, ob eine private Kranken-Versicherung diese ganz, nicht, oder nur teilweise erstattet. Die Selbstzahler-Leistungen werden nicht von den Krankenkassen oder privaten Krankenversicherungen übernommen. Manche Kassen oder Versicherungen bieten Programme, Tarife oder Zusatzversicherungen an bei denen gegebenfalls die Kosten für die oben genannten Behandlungen übernommen werden. Bitte sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrer Krankenkasse bzw. Versicherung.